Geschichte Feuerwehr Steyr

Eine Reise in die Vergangenheit

„ Edel sei der Mensch , hilfreich und gut „ – diese unvergleichlich schönen Dichterworte, die einst Friedrich von Schiller der Menschheit zurief, sind in die Herzen jener tatenfroher Männer gedrungen, die sich zur Gründung einer Wehr gegen Brände – Hochwasser und anderen Unglücksfällen zusammenschlossen.Jedoch schon lange vor der Gründung der Freiwilligen Turnerfeuerwehr war die Bekämpfung der Feuer in den Händen eigener Feuer Kommissare, diese wurden von den Viertelmeistern unterstützt. In einer eigenen Feuerordnung wurde die gesamte Bevölkerung zur Brandbekämpfung herangezogen. Es war festgelegt, welche Innung oder Bruderschaft diese oder jene Handreichung im Falle eines Brandes zu tun hatte. Wer die Spritzen zum Brandplatz bringen musste, wer für die Treibung des Wassers verantwortlich war usw. Für Drückeberger oder solche Personen, die ein ausgebrochenes Feuer verheimlichten oder feuergefährliche Hantierungen sich zu Schuld kommen ließen, waren neben Geld- auch Leibesstrafen festgesetzt. Ein ausgebrochenes Feuer war eben Sache aller Bewohner unserer Stadt.

 

Die zunehmende Vergrößerung der Stadt und die immer mehr werdenden Eisenverarbeitungsstätten, die gefährliche Bauweise, die mangelhafte Beleuchtung der Arbeitsplätze usw. hatten zur Folge, dass Steyr oft und oft von verheerenden Bränden heimgesucht wurde. Hundert und mehr Häuser fielen oft bei einem einzigen Brand der Vernichtung anheim. Solchen Katastrophen waren die für die Brandbekämpfung Verantwortlichen keineswegs mehr gewachsen, so fehlte es zweifelsohne an der notwendigen Gewandtheit, aber auch an einer straffen Organisation um einen Brand selbst mit bescheidensten Mitteln wirksam begegnen zu können.

 

Mit der Gründung des Turnvereines Steyr am 10. August 1861, war die Voraussetzung geschaffen, Männer aller Bevölkerungskreise der Stadt zu ertüchtigen. Schon in der Turnersitzung vom 19.02.1862 war der Gedanke, aus diesen Männern eine Feuerwehr aufzustellen, in greifbare Nähe gerückt. Leider fehlten 1863 die nötigen finanziellen Mittel zur Gründung einer Feuerwehr.

 

Am 29.02.1864 wurde vom Turnrat eine Versammlung einberufen, zwecks Gründung einer Feuerwehr dieser vorzuschlagen, eine Steigerabteilung von 12 bis 15 Mann zu bilden, die Beschaffung einer Spritze anzustreben, inzwischen die entsprechende Anzahl von Turnern zur Bedienung von städtischen Spritzen beizustellen. Der Turnverein steuerte zur Anschaffung von Steigergeräten und einer Ziehbahren Spritze 60 Gulden bei. Die erste Übung der Freiwilligen Turnerfeuerwehr fand am 05.11.1865 beim alten Rathaus statt. Im Februar 1867 wurde der erste Feuerwehrball im Casino abgehalten. Nun ging es sprunghaft aufwärts! Die Gebefreudigkeit der Bevölkerung, allen voran der unvergessliche Mitbürger Josef Werndl ermöglichte, dass bereits 1868 eine zweite Spritze, 1869 eine Schiebeleiter angeschafft werden konnte.

 

Im Jahre 1870 gab es bereits 3 Rotten (Gruppen) Steiger, 1 Rotte Vorbrecher, 6 Rotten Spritzenmannschaft, mit insgesamt 342 Mann.

 

Die von Hauptmann ZINKL verfasste Schrift „ Die Gründung zur gleichförmigen Organisation der OÖ. Feuerwehren „ war maßgebend für den Aufbau der Feuerwehren unseres Landes.

 

Im Jahre 1870 wurde die Freiwillige Waffenfabrikfeuerwehr gegründet und steht seither als Betriebsfeuerwehr der Steyr Werke heute MAN Steyr uns zur Seite.

 

1872 wurde der gesamte Feuerschutzdienst der Stadt der Turnerfeuerwehr übertragen. Bereits im Jahre 1875 erfolgte lt. Gemeinderatsbeschluss die Loslösung vom Turnverein.

Die Ausrüstung der Feuerwehr wurde immer ergänzt und erneuert, so konnte im Jahre 1887 die erste und 1891 die zweite Dampfspritze angeschafft werden.

 

Das Jahr 1902 war für die Feuerwehr insofern von großer Bedeutung, als die elektrische Alarmierungsanlage angekauft und ab 1907 offiziell in den Dienst gestellt wurde. Diese alarmierte bis 1974 die Feuerwehrmänner der Löschzüge I (Innere Stadt) und II (Steyrdorf).

 

Eine eigene Rettungsabteilung wurde im Jahre 1908 gegründet und besorgte den Rettungsdienst bis zur Ausgliederung im Jahre 1938.

 

Im Jahre 1920 begann, wenn auch erst bescheiden, die Automobilisierung der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Steyr .

 

Das Jahr 1933 brachte die Einführung des Straßenhilfsdienstes – heutiger Katastrophenhilfsdienst (Technischer Zug).

 

Durch die Eingemeindungen von großen Gebieten der Gemeinden Gleink und Garsten im Jahre 1939 kamen die Freiwilligen Feuerwehren Gleink und Christkindl als Löschzüge III und IV zur Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Steyr.

 

Die Eingliederung Österreichs in das Deutsche Reich brachte eine große Umwälzung. Die Feuerwehr bildete nun eine Hilfspolizeitruppe und wurde dementsprechend uniformiert. Unsere Feuerwehr hatte in den Kriegsjahren aufgrund unserer Industrieanlagen bei den Bombenangriffen 1944 und 1945 schwerste Dienste zu leisten.

 

1947 wurde im Stadtteil Münichholz eine Zeugstätte eröffnet und der Löschzug V installiert. Ein selbständiger Feuerwehrbezirk wurde die Stadt Steyr im Jahre 1949.

 

Zur Durchführung der der Feuerwehr übertragenen Verpflichtungen und zur Bewältigung des Dienstbetriebes wurde mit 01.01.1952 eine eigene Dienststelle geschaffen. Eine „Wasserwehr“ mit einem eigenen Bootshaus wurde im Jahre 1956 aus den Reihen unserer Feuerwehr aufgestellt.

 

 

Gold und Silber bei internationalen Feuerwehrwettkämpfen:

1961 in Bad Godesberg, 1963 inMulhouse, 1966 in Karlovac und 1977 Trento wurde je eine Goldmedaille sowie 1969 in Krems eine Silbermedaille durch unsere Wettkampfgruppe errungen.

 

 

Großbrände im Stadtgebiet Steyr:

  • 1867 Großbrand Fischergasse 11, 13, 14, 16, 18 1870 Waffenfabrik - Objekt III
  • 1876 Stadtpfarrturm 1913 Waffenfabrik - Objekt IV
  • 1928 Sägewerk Weidinger 1944-45 Großbrände durch Fliegerangriffe
  • 1950 Explosion und Großbrand "Meierhof" - Gleink 1956 Ziegelwerk Weindl
  • 1961 WälzlagerSteyr 1962 Fa. Födermayr
  • 1965 Ziegelwerk Weindl 1965 Holzwerk Ramingdorf
  • 1968 Fa. Pils 1977 Holzwerk Ramingdorf
  • 1982 Fa. Loidl undSchwarz 1984 Bauernhaus Rogl
  • 1987 Historischer Stadl (Schiffmeistergasse) 1988 Fa. Haubeneder Berggasse
  • 1992 Hochhaus Keller 1994 Möbelhaus Hoflehner
  • 1996 Sägewerk Weidinger 1996 Fa. Braunsberger
  • 2000 Brandserie im Dezember

Größere Hochwasser und Unwetter Einsätze in den Jahren:

1883, 1892, 1896, 1897, 1899, 1903, 1920, 1932, 1937, 1941, 1949, 1952, 1954, 1955, 1959 (4-mal), 1961, 1969, 1973, 1975, 1981, 1982, 1985, 1987, 1990, 1991 (3- mal), 1992, 1996, 1997, 2000, 2002

Münichholz: Wohnungsbrand Brand in Wohnhaus endet glimpflich Die Löschzüge 5 (Münichholz) und 3 (Gle ...
20.04.2022 Mehr ...
Münichholz: Türöffnung Zu einer Türöffnung mit Unfallverdacht wurde der Löschzug 5 (Münichholz) der F ...
13.05.2022 Mehr ...
Münichholz: Wohnungsbrand Brand in Wohnhaus endet glimpflich Die Löschzüge 5 (Münichholz) und 3 (Gle ...
20.04.2022 Mehr ...
Münichholz: Wasserschaden Zwei Wasserschäden an Ostern in Münichholz Gleich zu zwei Einsätzen mit de ...
18.04.2022 Mehr ...
Gleink: Brand Gartenhütte Gartenhütte stand in Vollbrand Der Löschzug 3 (Gleink) und 5 (Münichholz) ...
18.04.2022 Mehr ...
Unterlaussa: LKW Bergung im Herzen des Nationalpark Kalkalpen Alle Jahre wieder. Navi gefolgt, Ende i ...
15.04.2022 Mehr ...
Hinterberg: Brandmeldealarm Fa. Gienanth Der Löschzug 5 (Münichholz) der Freiwilligen Feuerwehr Steyr ...
28.03.2022 Mehr ...
Münichholz: Fettbrand mit Löschdecke gelöscht – APM Küchenpersonal reagierten vorbildlich Am Samstag ...
20.03.2022 Mehr ...
Münichholz: Schwerer Verkehrsunfall auf der Nordspange Am Freitagnachmittag, den 18. März, wurde der ...
18.03.2022 Mehr ...
Unterhimmel Flurbrand im Wald Flurbrand in Unterhimmel In Unterhimmel geriet der Waldboden im Bereic ...
14.03.2022 Mehr ...
Münichholz: Böschungsbrand Bahndammbrand an der Kronprinz Rudolf-Bahn in Steyr Die Löschzüge 5 (Mün ...
11.03.2022 Mehr ...
Münichholz: Hohe Auszeichnung an zwei großartige Feuerwehrmänner Am Sonntag, den 15. Mai, haben zwei ...
19.05.2022 Mehr ...
Linz: Landes-Funkleistungsprüfung in BRONZE "Hier Florian LFK - Achtung Alarmierungsauftrag - kommen" ...
08.05.2022 Mehr ...
Münichholz: Florianijünger zeigten beim Brandrat Mörtenhuber-Gedächtnis-Nassbewerb ihr Können Beim 33. Brandrat Mörtenhuber-Gedächtnis-Naßwettbewerb der Freiwilligen Feuerwehr Steyr am Samstag, 07. Mai 2022 beim Feuerwehrhaus Münichholz zeigten die Bewerbsgruppen vollen Einsatz. 17 Gruppen von der Freiwilligen Feuerwehr und den Betriebsfeuerwehren traten in den Wertungsklassen A (ohne Altersgutpunkte) und B (mit Altersgutpunkten) an. Ein umfangreiches Training, Schnelligkeit und ein Quäntchen Glück zählen zu einigen Kriterien bei den Leistungsbewerben. Die Nase vorn in Münichholz hatten die Kameraden der Gruppe A3 des Löschzug 3 Gleink. Sie holten sich denn Tagessieg (schnellste Angriffszeit) mit einer Zeit von 45,02 Sekunden und durfte sich den begehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen. Von den Gruppen setzte sich in der Wertungsklasse A, die Gruppe A3 des Löschzug 3 Gleink durch, in der Wertungsklasse B die altersmäßig "erfahrene" Gruppe der Werksfeuerwehr BMW-Motoren. Die Kombination Wertung ging an den Löschzug 3 Gleink. Der Löschzug 5 Münichholz zeigte sich für die hervorragende Organisation und für den reibungslosen Ablauf dieses Nassbewerbes verantwortlich. Wertungsklasse A: Löschzug 3 – A3 Löschzug 5 – A1 Löschzug 5 – A3 BMW-Motoren - A1 Löschzug 3 – A2 Löschzug 2 – A1 Löschzug 3 – A4 Löschzug 4 – A1 Löschzug 1 – A2 Technischer Zug Steyr Löschzug 4 – A4 Wertungsklasse B: BMW-Motoren - B2 Löschzug 5 - B2 Betriebsfeuerwehr Steyr Automotive GmbH – B2 Löschzug 3 – B1 Löschzug 3 – B5 Löschzug 1 – B1 Kombination: Löschzug 3 BMW-Motoren Löschzug 5 Löschzug 1 Die Freiwillige Feuerwehr Steyr gratuliert allen angetretenen Gruppen, besonders den Siegergruppen und bedankt sich bei den Ehrengästen für die Unterstützung bei der Siegerehrung!
08.05.2022 Mehr ...
Innere Stadt: 5. Zugsübung: Ein Brandmeldealarm der es in sich hatte Monatsübung Mai: Ein Brandmeldea ...
05.05.2022 Mehr ...
Atemschutzleistungsprüfung 2022 Am 30. April absolvierten Atemschutztrupps aller 5 Löschzüge der Frei ...
02.05.2022 Mehr ...
Steyrer Feuerwehr stellte Maibaum auf Auf traditionelle Weise, nur mit Muskelkraft und den sogenannt ...
29.04.2022 Mehr ...
Brandheiße Sache in Ried i. Innkreis Der Einladung zu einer Heißausbildung in einer feststoffbefeuert ...
16.04.2022 Mehr ...